Voraussetzungen für den Erwerb des Fachanwaltstitels "Fachanwalt für Verkehrsrecht"

„Fachanwalt“ ist ein Titel, den nicht jeder Rechtsanwalt führen darf, sonder nur derjenige, der besondere Qualifikationen in den einzelnen Rechtsgebieten nachgewiesen haben. Nach den Zahlen der Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer, Stand 1. Januar 2019, sind das in Bezug auf den Fachanwalt für Verkehrsrecht z.B. für die im Bereich des Oberlandesgerichts (OLG) Köln zugelassen Anwälte weniger als 2 %der dort insgesamt zugelassenen Anwälte.

Für das Recht, den Titel Fachanwalt für Verkehrsrecht führen zu dürfen, sind der zuständigen Rechtsanwaltskammer besondere theoretische und praktische Kenntnisse gemäß der gesetzlichen Fachanwaltsordnung (FAO) nachzuweisen in den Bereichen:

  • Verkehrszivilrecht, insbesondere das Verkehrshaftungsrecht und das Verkehrshaftungsrecht und das Verkehrsvertragsrecht
  • Versicherungsrecht, insbesondere das Recht der Kraftfahrtversicherung, der Kaskoversicherung sowie Grundzüge der Personenversicherungen
  • Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Recht der Fahrerlaubnis
  • Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

Der Fachanwalt für Verkehrsrecht muss außerdem aktuell vor der Verleihung des Titels der zuständigen Rechtsanwaltskammer nachgewiesen haben, innerhalb der letzten drei Jahre vor Antragstellung mindestens 160 Fälle aus dem Fachgebiet selbständig bearbeitet zu haben, davon mindestens 60 gerichtliche Verfahren.

Um zu gewährleisten, dass sich der Fachanwalt ständig weiter fortbildet, um die sich stetig wandelnde Rechtsprechung und Gesetzeslage zu kennen, besteht nach Verleihung des Fachanwaltstitels eine jährliche Fortbildungspflicht von mindestens 15 Stunden, die vom Fachanwalt gegenüber der Rechtsanwaltskammer nachgewiesen werden müssen.

Die Rechtsanwaltskammer Köln hat Herrn Rechtsanwalt Juergen Schleimer die besondern theoretischen und praktischen Qualifikationen im Verkehrsrecht gemäß der Fachanwaltsordnung bestätigt und ihm daher das Recht gestattet, den Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht “ führen zu dürfen.